Skip to content

Kommentar zu Christopher Bollas »Zur psychoanalytischen Technik in Zeiten der Verwirrung« und zu »Psychoanalyse im Zeitalter der Verwirrung. Über die Wiederkehr des Unterdrückten«*

Commentary on Christoph Bollas’ Lecture »Psychoanalysis in the Age of Bewilderment. On the Return of the Opressed«

DOI https://doi.org/10.15534/ZPTP/2016/1/7

Martin Teising


Prof. Dr., Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, Psychoanalytiker (DPV, IPA, DGPT). Vorsitzender des Alexander-Mitscherlich-Instituts e.V. Kassel 2004–2008; Vorsitzender der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung 2010–2012; Präsident der International Psychoanalytic University Berlin seit 2012; europäischer Repräsentant im Vorstand der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung seit 2014. Wissenschaftliche Arbeiten zu Suizidalität und Narzißmus im Alter, zur Pflegebeziehung, zur Funktion der Kontaktschranke, zu Krankheitsrepräsentanzen.

1 Bollas, C. & Marra, P. (2007): Conversations with Clinicians. Fort Da, 13, 51-66

2 Bollas, C. (2015a): Psychoanalyse im Zeitalter der Verwirrung. Über die Wiederkehr des Unterdrückten. ZPTP, 30, 135-156

3 Bollas, C. (2015b): Zur Psychoanalytischen Technik in Zeiten der Verwirrung. Unveröffentlichtes Vortragsmanuskript

4 Morgenthaler, F. (1978): Zur Dialektik der psychoanalytischen Praxis. Frankfurt am Main: Syndikat

5 Schirrmacher, F. (2013): Ego. Das Spiel des Lebens. Mümchen: Blessing

6 Sloterdijk, P. (1996): Alte Leute und letzte Menschen. Notiz zur Kritik der Generationenvernunft. In: Tews, H. P., Klie, T., Schütz, R. M.: Altern und Politik. Melsungen: Bibliomed

Share


Export Citation